Please enable JS

MENTALE FITNESS – BURNOUT BALANCE PROPHYLAXE TEIL 2

Was kann ich als betroffene Person tun?

1. Tu das, was du lange Zeit vermieden hast: Suche den Dialog mit dir selbst!

Prüfe deine Lebensbereiche. Wo bist du noch im Dialog und wo nicht? Vermeide dabei Schuldzuweisungen – weder in die eine noch in die andere Richtung. Das du ausgebrannt bist, ist weder deine Schuld noch die Schuld deines Umfelds. Es ist eine Frage der Verantwortung – deiner Verantwortung. Es waren nicht die äußeren Bedingungen, über die du dich erschöpft hast, sondern es war dein Umgang damit und die Entscheidung, dich darin aufzuhalten – warum auch immer.

2. Ärgere dich nicht über dich oder andere. Lerne zu unterscheiden zwischen Prägung und Identität und löse die Prägung auf, die dich in deiner Identität beeinträchtigt.

3. Beseitige nicht nur die inneren, sondern auch die äußeren Störungen. Kläre Konflikte, die zu klären sind. Oft ist man ausgebrannt, weil man den Dingen zu lange ihren Lauf gelassen hat. Ändere das.

4. Frag dich, ob es innere unverarbeitete Realitäten waren, die dein Ausbrennen bedingten, oder ob du gegen deine Identität gehandelt hast. Gesund bleiben und werden heißt auch, Entscheidungen zu treffen.

5. Dies alles zu tun, setzt jedoch deine Bereitschaft zur Eigenverantwortung voraus. Solange du dein Umfeld für deinen Zustand verantwortlich machst, solange wird sich nichts daran ändern. Vergangenes ist vergangen und auch nicht wieder gutzumachen und deshalb nur im Hier und Jetzt die Möglichkeit besteht, auf deine Kosten zu kommen.

6. Verabschiede dich vom Anspruch, dass das Leben immer gerecht ist. Das ist es nicht, aber es bietet dir viele Möglichkeiten.

7. Verarbeite deine Vergangenheit, die dir in der Gegenwart und in der Zukunft ein Hindernis ist. Blicke auf das was jetzt möglich ist. Finde heraus was du wirklich brauchst.

8. Nimm die die Ruhe und die Zeit, um dich wieder zu finden. Lerne "Nein" zu sagen. Verwechsle die notwendige ruhe nicht mit Ausruhen. Das Leben geht weiter und mit ihm auch Möglichkeiten, die verpasst werden können.

9. Wie du den Weg zurück zu dir gehst, obliegt immer deiner persönlichen Entscheidung. Alles was dich unterstützt den Dialog mit dir wiederaufzunehmen, ist richtig. Nimm gerne Hilfe und Unterstützung in Anspruch. Spüre ich dich hinein, was oder wer dir guttun könnte.

10. Woran erkennst du, wer du tatsächlich bist? Woran erkennst du, dass du dich freust? Woran weißt du, dass du traurig bist? Auch wenn es dir nicht bewusst ist, du weißt was dir entspricht und was nicht.

11. Lass dich nicht entmutigen: Der Weg zu dir selbst ist manchmal nebelig und unklar, irgendwo oben am Himmel sieht man dann aus dem Nebel heraus den ersten Stern. Der Weg lohnt sich und er bietet dir die Chance wirklich zu leben. Nichts anderes hast du verdient.

Umgang mit Menschen

Hast du dir schon einmal überlegt, mit wie vielen Menschen du täglich zu tun hast? Und hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, ob es sich bei diesen Menschen um Energieräuber handelt, oder um Menschen, nach deren Begegnung du dich energiegeladen und gut gelaunt fühlst? Zu den leider weit verbreiteten Energie- und (Zeit-) Räubern zählen Menschen, die

- sich mit gezielter Einschüchterung verunsichern oder dich mittels subtiler Manipulation und mit großem rhetorischem Geschick "unterwerfen" wollen, damit sie sich selbst danach besser und größer fühlen.

- dir ungefragt und mit kaum zu bremsender Begeisterung bei jeder Gelegenheit erzählen, wie großartig sie selbst sind, und dir damit kostbare Zeit und Energie rauben. Diese Menschen hören sich selbst gerne reden, interessieren sich aber keinen Deut für die Belange ihrer Gesprächspartner.

- dich zu ihrem Vorbild erkoren haben und bewundernd, wie lästige Kletten an dir hängen. Sie verfolgen (meist eifersüchtig) jeden deiner Schritte, ahmen dich nach, haben selten eine eigene Meinung und saugen dir Energie aus, indem sie ständig nach deiner Aufmerksamkeit verlangen.

- dir in jammervollen Tiraden von ihrem beklagenswerten Schicksal berichten, dabei aber nicht die geringste Absicht haben, irgendetwas zu unternehmen, um dieses zu ändern.

- sich prinzipiell als Opfer ihres Umfeldes sehen, über das sie sich laufend lauthals und in abwertender Weise beschweren.

- unverbesserlich pessimistisch und notorisch schwarzsehend sind.

Auch wenn dir als wohlerzogenen und höflichen Menschen eine Trennung schwerfällt, breche den Kontakt mit diesen Menschen ab. Sollte dir dies aufgrund der Umstände nicht möglich sein, so beschränke den Kontakt auf ein Minimum, oder verweise den lästigen Energieräuber kompromisslos in seine Schranken. Sage öfter "keine Zeit" und vergiss deine moralischen Bedenken. Bleibe höflich, sachlich und zeige Selbstbewusstsein - dann suchen sich die Räuber lohnendere Opfer, denen sie Energie aussaugen können.

Schütze deine Energie, indem du einen gesunden Egoismus entwickelst (Selbstliebe) und lerne, einfach auch mal "NEIN" zu sagen.

Umgib dich lieber mit Menschen, die

- ein positives Weltbild haben und denen dieselben Werte wichtig sind, wie dir selbst.

- die einander wertschätzen und in ihrer Verschiedenheit eine Bereicherung sehen.

- die den Mut haben, konstruktive Kritik zu üben sowie zuzulassen und sich damit gegenseitig in ihrer persönlichen Weiterentwicklung unterstützen.

- die in schlechten Zeiten füreinander da sind, und auf die man sich verlassen kann.

- für die Geld ein Zahlungsmittel, aber nicht Lebensmittelpunkt ist.

- deren gute Laune ansteckend, deren Rücksichtnahme eine Wohltat und deren Warmherzigkeit entspannend ist.

Je mehr du dich selbst zu so einem Menschen entwickelst, desto öfter werden dir "Gleichgesinnte" begegnen. Halte die Augen offen - wenn du dir ein neues Auto der Marke XY gekauft hast, bemerkst du plötzlich unzählige Autos dieser Marke, die dir vor dem Autokauf nie aufgefallen sind.

Energie tanken - Kraft quellen

Wenn dein Auto stehen bleibt, weil du vergessen hast zu tanken, so würde dich dies nicht weiter verwundern. Auch unser Körper braucht "Treibstoff"! Welcher für dich der richtige ist, findest du am besten heraus, indem du in dich hinein und auf dein Bauchgefühl hörst, während du "tankst" oder nachdem du "getankt" hast.

Glücklicherweise gibt es für den menschlichen Körper, unseren Geist und unsere Seele mehr Möglichkeiten als nur Diesel, Super und Normal.

Ausgezeichnete Kraftquellen, die du versuchen solltest:

- Gehe in die Natur, der Park um die Ecke, mit einem Baum zum Anlehnen tuts auch.

- Verbring Urlaub an einem Ort, der dir guttut und genieße diese Zeit.

- Musiziere, singe und tanze, am besten gemeinsam mit anderen.

- Glaub an dich selbst und deine innere Stärke.

- Pflege gute und liebevolle Beziehungen.

- Ernähre dich bewusster und gesünder.

- Schlafe regelmäßig und ausreichend.

- Betreibe Sport "mit Maß zum Spaß".

- Lass deiner Kreativität freien Lauf.

Tipps für einen guten Start in den Tag

Thymusdrüsenaktivierung
Ertaste die die Mitte deines Brustbeins, d.h. eine Handbreit unterhalb der Stelle, an der deine beiden Schlüsselbeinknochen zusammentreffen. Klopfe leicht mit den Fingern oder der Faust auf die Stelle und atme dabei langsam und bewusst.

Über-Kreuz-Bewegung (Cross Crawl)
Stelle dich aufrecht hin, Knie leicht gebeugt, die Arme angewinkelt. Bringe abwechselnd den rechten Ellbogen und das linke Knie und dann den linken Ellbogen und das rechte Knie vor der Körpermitte zusammen. Ellbogen und Knie sollten sich möglichst berühren. Der gerade nicht aktive Arm schwingt ausgleichend nach hinten. Bewege dich in dieser Weise ein bis zwei Minuten auf der Stelle.

Die 4-16-8 Methode
Zähle langsam bis vier und atme dabei tief ein. Dann halte die Luft an und zähle bis 16. Atme nun aus und zähle dabei bis 8. Wiederhole diese Übung dreimal.

Wenn dir die eine oder andere der beschriebenen Übungen täglich zur morgendlichen Routine wird, hast du bereits eine wichtige Grundlage für körperliche wie geistige Funktions- und Leistungsfähigkeit für den Tag gelegt. Die Übungen entfalten eine noch stärkere Wirkung in dir, wenn du zuvor ein Glas Wasser getrunken hast.

Untertags eignen sie sich bestens dafür, schnell und unauffällig noch mal Energie zu tanken, bevor du einen wichtigen Termin oder eine besonders herausfordernde Aufgabe vor dir hast.

Entspannen & Loslassen

Mentales Training
Die MY INNER BEAUTY Burnout Balance Prophylaxe ist eine Form des mentalen Trainings inklusive Persönlichkeitsentfaltung und Lebensmeisterung.

Entspannende Bewegungen/Tanz
Dance for Health™ MY INNER BEAUTY verbindet einfache Bewegungen mit kreativen Tanzschritten. Gleichzeitig dienen diese Bewegungsabläufe als sehr gute Prophylaxe gegen Verspannungen, sie verbessern nachweislich das Lernvermögen und das Gedächtnis.

Dance for Health™ MY INNER BEAUTY fördert die Körperhaltung, entspannt den Geist und stärkt das Selbstbewusstsein.

Schreibmeditation
Wenn sich die Gedanken in deinem Kopf drehen und drehen, dann hole sie Stück für Stück hervor, indem du sie aufschreibst, ungeordnet, einfach aneinandergereiht.

Welche Form du auch wählst, erweitere damit auf jeden Fall deine mentale Welt!

Gerne begleite und unterstütze ich dich als Betroffene/n bei der Bewältigung deiner individuellen Herausforderungen zu diesem Thema.

Fachliteratur

Folgende Fachliteratur mit Checkliste für den persönliches Stressprofil möchte ich Betroffenen zu diesem Thema empfehlen:

  • Dr. med. Miriam Prieß – Burnout kommt nicht nur von Stress. Warum wir uns wirklich ausbrennen und wie wir zu uns selbst zurückfinden. ISBN 798-3-517-08881-5

Achtsam, wertschätzend und in deinem Tempo.